MV 2018: Annaberg-Buchholz

CD-NS-5429

Knapp zwei Jahre hat es uns beschäftigt, nun ist die Entscheidung gefallen: Das Netzwerk Weitwandern bleibt ein eigenständiger Verein. Mit nur je einer Enthaltung und Ja-Stimme entschieden sich die Netzwerk-Mitglieder auf der diesjährigen Mitgliederversammlung im September in Annaberg-Buchholz mit großer Mehrheit gegen die Idee, dass unser Verein als eine Sektion im Deutschen Alpenverein aufgeht.

Diese Entscheidung hat sich der Verein nicht leicht gemacht. Bereits zur Mitgliederversammlung 2017 in Kammerforst/Thüringen ist über die Idee, den Verein in eine DAVSektion umzuwandeln, diskutiert worden. Der Vorstand hat sich auf drei Vorstandssitzungen intensiv damit beschäftigt, Kontakt mit dem DAV aufgenommen, Rahmenbedingungen und Alternativen geprüft. In Annaberg-Buchholz sind erneut drei Szenarien aufgezeigt worden, wie es weitergehen könnte, insbesondere unter dem Aspekt, dass der Verein weiterhin eigenständig bleibt.

Der „Wohlfühlfaktor“ spielt für viele Mitglieder des Vereins eine große Rolle. Das Gros der Anwesenden legt Wert auf persönlichen Kontakt und möchte sich nicht in einem Verein mit mehreren hundert Mitgliedern wiederfinden, wo sich die meisten nie begegnen.

Und: Das wichtigste Ziel des Vereins – da sind sich alle einig – ist nach wie vor das Fördern des Weitwanderns.

Dafür sind diverse Maßnahmen beschlossen worden, um den Verein für Mitglieder und solche die es werden wollen, noch attraktiver zu machen. U.a. soll künftig die Kooperation mit anderen Vereinen und Einrichtungen, mit denen eine große Schnittmenge bei den Vereinszielen besteht, intensiviert werden.

Darüber hinaus soll mit einer neuen Rubrik „Mitwanderer gesucht“ – sowohl im Internet, wie auch in der „Wege und Ziele“ - versucht werden, neue Leute zu finden. Dafür könnte, wer Lust hat, andere einladen, ihn auf seiner Wandertour zu begleiten und so dem einen oder anderen das Weitwandern zeigen.

Außerdem soll es ab sofort jährlich zwei Mitgliederwanderungen geben. Denn die jährlichen Wochen-Touren haben sich fest etabliert und sind sehr geeignet, Freunde oder Bekannte ans Weitwandern heranzuführen.

An der Mitgliederwanderung im Anschluss an die Mitgliederversammlung im Herbst wird festgehalten. Zusätzlich werden nun jährlich Mitglieder gesucht, die eine solche Tour darüber hinaus im Frühjahr organisieren oder vielleicht einfach ihre ohnehin geplante Tour dafür öffnen.

Wichtig ist und bleibt dabei die Individualität. Deshalb sollen die Teilnehmer dieser Wanderungen auch weiterhin begrenzt bleiben: Zehn bis maximal 12 Personen sollten hier mitgehen.

Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.