Pieterpad - eine Wanderempfehlung für Holland

europe-26925651920.jpg

„Warum nicht die Niederlande?"

Im „Spätherbst unserer Weitwanderbiografie“ tauchte zwangsläufig folgendes Problem auf: Steigungen gehen wegen meiner Frau gar nicht mehr, aber auch ich tauge nur noch bedingt für das steile Auf und Ab. Flachstrecken mit Gepäcktransport müssen es nun sein! Aber wo fänden wir die entsprechenden Touren - abgesehen von der von uns ausgiebig bewanderten Nord- und Südheide? Unser in 50 Jahren aufgebautes Archiv mit Karten, Tourenvorschlägen und Führern gab nur Strecken mit mehr oder weniger starken Steigungen her. Was tun?

Der unerschöpflich informierte, stets ansprechbare, liebenswürdige und hilfsbereite Tilmann wusste natürlich sofort Rat. Fast 20 Jahre haben wir uns mit ihm ausgetauscht und getroffen. Erfahrungen, Vorschläge, Führer gingen hin und her. Er war ein wirklicher Weitwanderer. Wir werden ihn sehr vermissen. Tilmann hatte gleich auch die entsprechenden Führer zur Hand. Sein für uns ausgesprochen exotischer Vorschlag unter manch anderen lautete: „Warum nicht die Niederlande?". Es zeigte sich, dass dies Land, das wir nie in Betracht gezogen hätten, überraschend viele Langstrecken bietet. Eine davon ist der Pieterpad.

Der Teil I geht von Groningen bis Vorden, es sind 13 Etappen über 235 km. Der Teil II geht von Vorden bis Maastricht, es sind 13 Etappen über 257 km. Die vorgeschlagenen Etappen von Längen zwischen 15 bis 24 km sind wegen der dichten Bebauung und der vielen Unterkünfte variabel. Für jeden Teil gibt es einen Streckenführer mit eingezeichneter, aber auch umfangreich beschriebener Wegebeschreibung auf detailreichen und genauen Karten im Maßstab 1:25.000. Man braucht nur noch eine Übersichtskarte für das Ein- und Aussteigen. Die Führer enthalten ferner umfangreiche Erläuterungen zu Land und Leuten. ISBN 978-90-70601-97-3/ 8. Auflage

Markierungen

Sie waren wie immer, mal schlechter, mal besser. In vielen Fällen war der Führer unentbehrlich.

Unterkünfte

Zahlreich und ausreichend. Immer gepflegt, angenehm und teilweise sehr gut bis sehr, sehr gut. Vorbestellung entsprechend den Nachweisen in den Führern wäre wohl zu empfehlen. Preise sind wie in Deutschland für Übernachtung und für das teilweise gute bis hervorragende Essen.

Anbindung

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man eigentlich an jedem Punkt der beiden Strecken ein- bzw. aussteigen.

Land und Leute

Das Land ähnelt der norddeutschen Tiefebene bzw. Schleswig-Holstein: Heide, Wald, offene Wiesen und Felder mit weiten Ausblicken. Man durchläuft auch einige Naturschutzgebiete. Schöne gepflegte Ortschaften. Geruhsam, aber abwechslungsreich und nie langweilig trollt man dahin. Man trifft auf überraschend wenig Wasser in diesem Teil des Landes. Man ist fast immer alleine auf den We-gen. Nur zwei Weitwanderer haben getroffen. Die Niederländer waren immer freundlich, hilfsbereit und stets zu einem Schwatz aufgelegt.

Resümee

Alles in allem eine wärmsten zu empfehlende Tour ohne Anstrengung und mit großem Lustgewinn.

Gepäcktransport

Unserem Wanderherbst geschuldet, haben wir eine Gepäcktransporttour gebucht. Wie erwähnt, hatten wir immer sehr gute, teils luxuriöse Unterkünfte mit hervorra-gendem Essen. Die Organisation hat ausnahmslos gut funktioniert.

Ergänzende aktuelle Information von Lutz Heidemann

Es gibt eine ausgezeichnete Homepage zum Pieterpad: www.pieterpad.nl und von der niederländischen Wandervereinigung NIVON, in der auch Nachweise enthalten sind über den Bezug des Führers zum Pieterpad wie zu den vielen anderen niederländischen Fernwanderwegen www.nivon.nl/wandelen/bestellen.htm

Es gibt dort auch über Internet ein aktuelles Unterkunftsverzeichnis; ein sehr guter Service!

pieterpad-eine-wanderempfehlung-fuer-holland
298
Berichte
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.