19. Etappe von Mariney bis Taltitz

Solche Unterkünfte wie den IFA Ferienpark sind wir nicht gewohnt. Aber: Wir haben bestens geschlafen und das Frühstück im Panoramarestaurant ist ein wundervoller Start, auch wenn es uns ein nun winterliches Vogtland zeigt. Denn über Nacht hat es geschneit: Null Grad und 100 Prozent Luftfeuchte sind angegeben für heute am elektronischen Hotelanschlag. Wir mummeln uns an.

Mit dem Taxifahrer vom Vortag geht es zurück zur „Deutschen Eiche“ in Mariney (Mühlental).

Und heute entdecken wir den zweiten großen Sohn des kleinen Ortes: Adam Friedrich Zirner, Zeitgenosse August des Starken. Er ist der Vater der sächsischen Postmeilensteine und genauer Kartografie.

Vorbei am hübsch restaurierten Rittergut (heute Gemeindeamt mit Mini-Museum zum Heimatdichter und Wohnhaus) geht es bergan und schon wenige 100 Meter nach der Ortsgrenze zeigt das Vogtland sich wieder von seiner schönsten Seite …

Leider geht es dann bis Willitzgrün nur auf Forstautobahnen voran, ab da bis Oelsnitz sogar nur noch Straße! Für mich doppelt schlecht, denn mein Fuß schmerzt entsetzlich. Erst später bei der Ankunft entdecke ich den „Schaden“: Mein Knöchel ist dicker als die Wade … Ich muss irgendwann und irgendwo zwischen Schneeberg und Taltitz mal „schräg“ gelaufen sein L.

In Oelsnitz rasten wir gemütlich in einem Café, durchqueren den Ort und schauen noch bei der Tourist-Info vorbei, die am Weg liegt. Dann führt der Weg ein wenig abenteuerlich durch Hinterhöfe und Garagenkomplexe an die Vorsperre des Stausees. Hier ist aus dem aus der Talsperre ausgegrabenen Geröll eine künstliche Insel entstanden. Da niedriger Wasserstand ist, spielen wir Reiher.

Die nächsten und für heute letzten fünf Kilometer gehen immer entlang am Wasser. Wie man sich denken kann: ein hübscher Weg.

Direkt an der Talsperre Pirk liegt unsere Unterkunft: eine moderne Jugendherberge im ehemaligen Rittergut. Die agile Chefin ist ne Wucht!

Abendbrot essen wir im Dörfchen. Und nichtsahnend landen wir beim singenden Wirt (www.landhotel-taltiz.de), den wir leider nicht erleben – er hat Urlaub. Die (vogtländische) Speisekarte ist vorzüglich. Das mit dem Singen holen wir 2013 nach!

DJH Talsperre Pirk Taltitz

Dobenecker Weg 27, 08606 Oelsnitz/OT Taltitz

Tel.: 037421/ 23 019

taltitz.jugendherberge.de  

Wegen meines dicken Fußes geht es nicht mehr weiter nach Plauen, zumindest nicht wandernd. Eine Jugendherbergsmitarbeiterin nimmt uns in ihrem Wagen bis dorthin zum Bahnhof mit. Und bei Temperaturen um Null Grad beenden wir unsere EB-Wanderung 2012. 2013 wird sie mit einem Ruhetag an der Talsperre Pirk starten, nehmen wir uns vor!

16.37
298.03
412.75
384.51
589.48
EB - Freundschaftsweg Eisenach Budapest: Deutschland
964
19-etappe-von-mariney-bis-taltitz
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.