Haute route pyrénéenne

Die Haute route pyrénéenne oder Haute randonnée pyrénéenne (HRP) ist eine von Küst zur Küste Verbindung durch die spanischen Pyrenäen. Sie verläuft in größtmöglicher Nähe zum Hauptkamm der Pyrenäen und somit zumeist zwischen dem französischen Fernwanderweg GR 10 und dem spanischen GR 11. Die HRP bewegt sich daher über weite Strecken in offenem hochalpinem Gelände.

Anders als die beiden GR’s ist die HRP nicht im Gelände markiert sondern nur in den IGN-Karten eingezeichnet, sowie im zugehörigen Führer von Georges Véron (1933-2005) beschrieben. Die HRP folgt diversen markierten Wegen aber auch nicht markierten bzw. nur mit Steinmännchen markierten Wegabschnitten. Für die HRP braucht man also unbedingt den Führer von G. Véron, welcher auch ins Englische übersetzt wurde („Pyrenees – High Level Route“). Für die HRP ist ein Zelt unverzichtbar weil sie sich am Gelände orientiert und nicht an der Erreichbarkeit von Ortschaften. Die HRP geht wie der GR10 in West-Ost-Richtung, startet wie der GR10 in Hendaye und endet in Banyuls bei 41 Tagesetappen und geht gleichermaßen durch französisches wie spanisches Gebiet. Auf der HRP bin ich meine ersten Pyrenäenetappen vor ca. 25 Jahren gegangen, gelegentliches Verlaufen inklusive. Die HRP ist die wildeste der drei Varianten und führt vornehmlich durch das Hochgebirge, sodass man für Einkäufe oder Verpflegung die Route gelegentlich verlassen muss.
San Sebastian
594
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.