Tag 30 Eichholz - Ratekau

Nach unserem gestrigen Hickhack mit der Unterkunftssuche, müssen wir nun heute 5 Kilometer von gestern nochmal laufen. Aber es ist ein schöner Weg. Dann führt der E6 durchs Otternschutzgebiet. Spuren der Tiere sehen wir viele, mehr leider nicht. Als wir das umzäunte Territorium verlassen, erwarten uns Asphalt, Bus und Autobahn bzw Schnellstraße. Der Wegweiser zeigt die Richtung an. wir folgen ihr  - doch halt, das ist falsch. Zurück, am Bus vorbei - doch über die Schnellstraße geht es auch nicht. Also wieder zurück, wieder am Bus vorbei. Wir irren über die Herreninsel, die wir gern Richtung LSG Kücknitzer Mühlenbach und Söhlengraben verlassen möchten - und müssen doch wieder zurück. Dann schnallen wir, was hier passiert ist. Die Schnellstraße führt durch einen Tunnel - er ist auch unser Weg. Jedoch dürfen Wanderer und Radfahrer ihn nur per Bus passieren. Dafür steht ein kostenloser Shuttle bereit. Welch ein Wahnsinn ... da hätte es doch sicher auch eine andere Lösung gegeben. Egal - wir überwinden das Wasser mit dem Bus und wandern weiter - auf fein geführten Wegen, unspektakulär, aber genussvoll.

In Ratekau ist wieder Wanderbegleitungswechsel. Musi reist zurück nach Berlin. Weiter geht es ab hier mit Radfahrer Thomas.

Aber vor der Trennung genießen wie im Ratekauer Café oberleckeren Kuchen.

21.23 km
628.57 m
624.92 m
-14.95 m
44.15 m
Ab in den Norden ... von der Wartburg auf dem E6 an die Ostsee
1088
tag-30-eichholz-ratekau
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.