Dün-Hainleite-Weg

Der Dün-Hainleite stellt eine Verbindung verschiedener regionaler Wanderwege (Unterer-Dün-Weg, Hainleite-Weg, Schmücke-Wanderweg und Finne-Wanderweg) zur Durchquerung Nordthüringens von West nach Ost dar.

Er beginnt  bei Bornhagen an der Grenze zu Hessen, von wo aus er über Heiligenbad Heiligenstadt bis hinter Dingelstädt quer durchs Eichsfeld verläuft. Von hier aus folgt er dem Höhenzug des Dün überwiegend als Kammweg noch Nordosten bis Hainrode. Von dort wechselt er nach Südosten, wo er entlang der Hainleite, über die Mittelgrbirgskuppen der Schmücke und der Finne bis zur Grenze nach Sachsen-Anhalt führt.

Auf dem Weg folgt man der nordwestlich Muschelkalk-Umrahmung des Thüringer Beckerns und durchquert hierbei vielfältige Lanschaften. Bewaldete Flächen wechseln sich mit offen Landschaften ab, welche schönen Sichten auf die Gebirge oder die Fluß-, Durchsbruch- und Auetäler ermöglichen. In den Naturparks Kyffhäuser und Saale-Unstrut-Triasland erschließen sich dem Wanderer neben geologischen Besonderheiten auch eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Für Abwechsung sorgen verschiedene kulturhistorische Sehenswürdigkeiten am Weg, wie die Burgruinen Hanstein, Straußberg, Arensburg und Sachsenburg oder die Schloss- und Klosteranlagen in Heilbad Heiligenstadt, Dingelstädt und Sondershausen.

 

10
Rastenberg
701
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.