Tag 14 Goslar - Schladen (-Wolfenbüttel)

Asphaltanteil: 10 bis max 20 Prozent

Lausig kalt ist dieser Maimorgen. Aber als wir den rechten Schritt gefunden haben, ist schon wieder alles okay. Auf dem Marktplatz erklingt gerade als wir ihn überqueren das bergmännische Glockenspiel. Ach, so ein "Glück auf" am frühen Morgen ???? ...

Durch Goslar führt uns das weiße X wunderbar bis an den Stadtrand, wo der Weg sofort fußschmeichlerisch wird. Mit Blick aufs Kloster Grauhof geht es durch Streifenwirtschaft: Raps und Gerste sollen kombiniert der Monokultur entgegen wirken und den Insekten abwechslungsreiche Nahrung bieten. Ein Projekt prüft diese Variante mit Wissenschaftlern hiesiger Unis und Bauern, unterstützt von der EU. Viel Erfolg!

Ich schaue mir die Klosterkirche an ... solch prunkvollen Altar habe ich noch nie gesehen.

Der Weg ist so schön. Unspektakulär, aber naturnah, feine Wegeführung ... Wir genießen jeden Schritt. Die gute Markierung lässt uns Raum dafür. Großer Dank an den Harzklub.

In Groß Döbern hoffen wir auf ein Café. Und ja, es gibt eins. Groß und einladend. Leider hat es von 11 bis 14 Uhr geschlossen - und es ist gerade erst 13 Uhr ????.

Ab Groß Döbern ist der Weg asphaltiert, wir suchen uns unsere eigene Variante. Am Ortseingang von Neuenkirchen ist an einer großen Scheune nicht nur das E6-Zeichen, sondern auch eine einladende Bank neben eine schönen Linde. Beim Pausensnack beschließen wir für uns: Bis Wolfenbüttel wird es heute nix, Carschtie hat bisschen Knie und entspannt soll der Tag ja auch sein. Wir googeln uns durch die Gegend und beschließen einen Haken über Schladen zu schlagen, um dort zu nächtigen.

Über Feldwege, vorbei an einem frisch angelegten Weinberg an sehr zugigem Platz (ob das was wird?) Erreichen wir Schladen und lassen uns in der Sonne in einem Eiscafé nieder. Frischer italienischer Kaffee weckt die Lebensgeister. Nützt aber nix, die einzige Pension des Ortes will uns nicht. OK, wir sitzen ja schon fast am Bahnhof ... Bis Wolfenbüttel sind es 12 Minuten. Das Jugendgästehaus ist in 5 Minuten durch einen hübschen Park erreicht. In die Innenstadt sind es drei Minuten - genial, wie Wolfenbüttel auch.

24.62 km
308.13 m
482.91 m
94.47 m
303.39 m
Ab in den Norden ... von der Wartburg auf dem E6 an die Ostsee
1063
tag-14-goslar-schladen-wolfenbuettel
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.
Weitere Informationen Ok Ablehnen