Tag 10 Duderstadt - Scharzfeld

Asphaltanteil: 80+ Prozent

In Duderstadt sind wir noch guter Dinge. Die Stadt gefällt uns am Morgen ebenso gut wie gestern Abend. Seit dem Start meiner Tour auf dem E6 vor über einer Woche habe ich ja nun schon viele Fachwerkhäuser gesehen ... Aber irgendwie werden sie immer verzierter. Ich kann mich gar nicht satt sehen ... Auch das Ursulinen-Kloster überrascht mich mit seiner modernen Ausstattung. Sehr geheimnisvoll, aber auch sehr klar.

Aus der Stadt heraus ist Asphalt laufen ja normal. Dann wechseln wir auf eine Betonstraße, dann auf Kleinpflaster ... Noch lachen wir, wissen wir ja auch nicht, dass es so bleiben wird.

Nach drei km ein Traumpfad, leider nur kurz ... Dann der erste Rastplatz extra für E6-Wanderer ... Cool. 

Als wir den ersten Ort erreichen, werden wir auf einer wundervollen neuen Asphaltstraße rund um ihn geführt, vorbei an teilweise ziemlich schrecklichen neuen Eigenheimen. Endlich dann Forstautobahn. Es beginnt zu regnen. Keine Sicht. Carsten verliert merklich die Lust. Aber ich locke mit einem Kaffee in Rhumspringe. Und ja ... Ein Italiener! Haha, geschlossen ????. An der Rhumequelle vielleicht ... Sie ist eine der größten Karstquellen Europas. Sieht dem Blautopf bei Ulm sehr ähnlich. Sie bleibt unser Tageshöhepunkt. Bis Barbis zieht sich der Weg, erst etwa 2 km vor dem Ort wird er Hobbitartig schön. Beim Eintreffen in Barbis ... ein offener Bäcker - obwohl Montag, juchu. Bäcker Kopp hat sogar WLAN. Wir finden trotzdem keine Unterkunft. Die Verkäuferin ist "nicht von hier". Bei Nieselregen laufen wir entlang der Straße Gen Scharzfeld ... Hotel 1 geschlossen, aber nach insgesamt etwa 3 km Hotel "Zum Harzer". Sehr große Zimmer erwarten uns hier. Das Haus ist familiengeführt. Das Besondere: Es gibt hier Theater-Abende. Darsteller: Herr und Frau Gastwirt und deren Kinder. Der Chef des Hauses gibt uns eine Kostprobe: Mit vollem Tablett stolpert er über den imaginären Eisbärenkopf von "Dinner für one". Gekonnt! Möchte ich gern mal insgesamt sehen.

Die knapp 30 km Asphalt trinken wir uns mit herrlichem Weißem Burgunder schön ...

28.57 km
961.32 m
904.32 m
146.60 m
314.40 m
Ab in den Norden ... von der Wartburg auf dem E6 an die Ostsee
1059
tag-10-duderstadt-scharzfeld
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.
Weitere Informationen Ok Ablehnen