33. Etappe von Oberhof nach Friedrichroda

Ohhhh, heute wird es der erste Wandertag sein ohne Regen. Ja, wirklich: kein Regen, sogar Sicht.

Leider ist der Start in Oberhof sehr asphaltlastig. Hier trainieren die Skilangläufer auf Rollen. Zum Wandern ist das nicht so toll.

Den Weg säumen heute viele Aussichttürme. Wir nehmen sie alle mit … endlich sehen wir, wo wir sind und wie schön es hier ist.

Verlaufen kann man sich wieder nicht. Der Rennsteig ist vollgepflastert mit Wanderzeichen und Hinweisschildern. Aber sie sind geschickt gemacht – man lernt viel, wird auf Orte etc links und rechts des Weges hingewiesen. Und ja, sie erfüllen ihren Zweck, denn uns machen sie neugierig!Im hübschen Berghotelchen „Ebertswiese“ gibt es für uns ein leckeres Mittagssüppchen. Dann tappeln wir gestärkt und fröhlich weiter. Und immer noch kein Regen.

Zu unserem Quartier, dem Spießberghaus, müssen wir wenige 100 Meter vom Rennsteig runter. Leider müssen wir dazu in Blickweite des Hauses durch ein Matschfeld, wo wir knöcheltief einsinken. So kommen wir dann doch noch total verdreckt an ☹.

Hier im Spießberghaus haben wir ein riesiges Zimmer und das Personal ist derart freundlich, dass man es gar nicht beschreiben kann. Und sehr aufmerksam. Auf Nachfrage erfahren wir, dass es wirklich „nur“ Angestellte sind und nicht die Chefs. Wahnsinn!!! Das Haus könnte manchem Hotelbetreiber als Schulungsort dienen.

 

Hotel und Berggasthof „Spießberghaus“
Am Rennsteig
99894 Friedrichroda
Tel.: 03623/ 363 500
Fax: 03623/ 3635 43
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.spiessberg.de

EB - Freundschaftsweg Eisenach Budapest: Deutschland
983
33-etappe-von-oberhof-nach-friedrichroda
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.