Durch die Böhmische Schweiz auf dem EB/E3 - 7. Tag bei Bily Potok

Beitragsseiten

7. Tag von Bily Potok über den Wasserfall, Gipfelhopping, im Frydlanske cimburi, zurück auf EB/E3 – Smedava – Predl – Palicnik – Bily Potok)

Berichterstatter: Ilka Stanek (Sonnabend, 15. Juni)

Der Tag begrüßte uns mit herrlichem Sonnenschein. Nachdem wir Katrin und Lars verabschiedet haben ging es ohne Gepäck von Bily Potok zum Wasserfall. Es ein sehr schöner romantischer Ort.  Alle nutzten die Zeit zum Fotografieren und natürlich auch um sich etwas auszuruhen.

Dann folgte der Aufstieg weiter zum „Poledni“ mit Gipfelkreuz (1.006 m). Der Weg dahin war sehr schön, jedoch steinig und steil. Oben angekommen bot sich uns ein herrliches Panorama. Das Gipfelkreuz war nur über eine Leiter zu erreichen. Alle, bis auf „Hasenfuß 1“ (Katharina) und „Hasenfuß 2“ (Ilka), haben die letzten zwei Meter zum Gipfel gemeistert. Da es bereits Mittag war  wurde eine längere Pause eingelegt. Die meisten von uns nutzten diese für ein kleines Nickerchen“.                                                                                                                             

Der weitere Weg führte uns, mit sehr schönen Ausblicken in die Umgebung, bis zur Baude „Horska CHATA SMEDAVA“. Hier wurde ausgiebig zu Mittag gegessen. Der Renner waren die Blaubeerknödel.

Nach diesem Stopp trennte sich die Gruppe nach ca. 3,5 km. Regine, Helmi und Friedhelm stiegen auf Grün direkt zur „Bartlova Bouda“ nach Bily Potok ab. Alle anderen  machten sich auf den Weg zum „Palicnik“ (944 m).  Auf dem Weg dahin wurden wir wieder mit einem sehr schönen Panorama belohnt. Gegen 17 Uhr erreichten wir unser Ziel.  Zu allererst haben wir der „Starenkasten“ mit dem Stempel und dem „Begrüßungstrunk“ unseres Wirtes gesucht und natürlich gefunden. Zu unserer Überraschung war ein „Begrüßungstrunk“ eine kleine Flasche „Freiberger Magenwürze“. Natürlich haben wir uns für diesen entschieden und haben ihn uns schmecken lassen. Gut gestärkt bestiegen wir den „Palicnik“. Von hier hatten wir einen sehr schönen Blick  in die Landschaft. Nach letzten Fotos war es Zeit für den Rückweg. Dieser führte direkt ins Tal, durch Wald, Flussbetten und über 4 Brücken, zur „Bartlova Boude“ nach Bily Potok. Dort erwarteten  uns schon Regine, Helmi und Friedhelm. Der Tag klang mit einem typischen Abendessen nach Art der „Bartlova Boude“ aus.

Hier in der Klamm geht es streckenweise nur mit dem Boot voran ...Rast beim Aufstieg zum Prebischtor.Hoch über dem Prebischtor ... nur die Netzwerker :-)Welch ein Auftakt ...Strahlende Gesichter zum Start der einwöchigen Wanderung - hier vorm Hotel in Vysoka Lipa.Herrliche Abendstimmung auf den Teil der Böhmischen Schweiz, wo wir am nächsten Tag entlang kommen werden.... wie Friedhelm zu einer neuen Leidenschaft kam.Dieser romantische Ort war gerade mal wieder Filmkulisse ... und wir mittendrin.Auch wenn es nicht so aussieht - der Blick vom Saunstejn war genial.Im PaulinengrundSchnell weg von der Straße nach der kurzen Busfahrt.ufbruch von der Pension "Ceska Chalupa", die direkt am EB liegt.Eine Wohltat und ein Muss: Waldmeisterbrause.Ziel in Sicht: der Jested.Ziel erreicht: der Jested.Nach der Besichtigung der Burg Frydlant (im Hintergrund) der gleichnamigen Statdt, geht es nun hinein ins Isergebirge.Start zur letzten Tour der Wanderwoche - im Hintergrund die Bartlowa Bouda.
17 Fotos
durch-die-boehmische-schweiz-auf-dem-eb-e3
1008
Berichte
Fragen & Antworten
Zur Bereitsstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie dies ablehnen. Möglicherweise werden dann unsere Dienste nicht im vollem Umfang funktionstüchtig sein.